Lehner-Haus Blog

Fachthemen zum Holzbau

Warum sich der Umstieg auf erneuerbare Energien jetzt lohnt

 

Jetzt wird es teuer! Die geplante Erhöhung des CO2-Preises, die 2023 ausgesetzt wurde, soll ab 2024 wieder in Kraft treten. Der Preis pro Tonne CO2 steigt zunächst auf 45 Euro und wird in den folgenden Jahren weiter erhöht. Dies bedeutet, dass das Heizen mit Gas und Öl kontinuierlich teurer wird. Die Einigung der Bundesregierung im Streit um den Bundeshaushalt 2024 hat diese Entscheidung beeinflusst, um die Finanzlage im Klima- und Transformationsfonds zu stabilisieren.

Private Verbraucher:innen werden die Auswirkungen sowohl beim Tanken als auch beim Heizen mit Gas und Öl spüren, da beides ab 2024 teurer wird. Diese Preiserhöhung könnte zu einer zusätzlichen Belastung für Haushalte führen, insbesondere für diejenigen, die auf fossile Brennstoffe angewiesen sind. Beim Bauen wird es daher immer wichtiger, alternative Heizungssysteme in Betracht zu ziehen, die auf erneuerbaren Energien basieren. Solche Investitionen können langfristig nicht nur die Energiekosten senken, sondern auch einen positiven Beitrag zum Klimaschutz leisten.

Die zunehmende Teuerung von Gas und Öl unterstreicht die Dringlichkeit einer effektiven Energiewende und die Notwendigkeit, auf nachhaltige Energiequellen umzusteigen. Regierungen, Unternehmen und Privatpersonen sollten daher verstärkt in die Entwicklung und Nutzung erneuerbarer Energien investieren, um langfristig sowohl wirtschaftliche als auch ökologische Vorteile zu erzielen.