Lehner-Haus Blog

Fachthemen zum Holzbau

Effektiver sommerlicher Wärmeschutz: Gesetzliche Vorgaben und praktische Tipps für ein angenehmes Raumklima

 

Jetzt wird es heiß: Sommerlicher Wärmeschutz ist nicht nur eine Frage des Komforts, sondern auch gesetzlich vorgeschrieben, insbesondere für Neubauten und größere Erweiterungsbauten. In diesem Tipp beschreiben wir die rechtlichen Rahmenbedingungen, verschiedene Berechnungsmethoden und geben praktische Tipps, um sommerliche Hitzewellen in Wohn- und Arbeitsräumen zu verhindern. Ein effektiver sommerlicher Wärmeschutz trägt dazu bei, die Hitze draußen zu halten und so für ein angenehmes Raumklima zu sorgen, auch bei steigenden Temperaturen. Dabei spielen Faktoren wie die Auswahl der Baumaterialien, die richtige Dämmung und die Gestaltung der Gebäudehülle eine entscheidende Rolle. Die Bedeutung von Verschattungselementen wie Jalousien, Rollläden oder außenliegenden Sonnenschutzsystemen, um die Einstrahlung von Sonnenlicht zu reduzieren ist hierbei maßgeblich. Zudem sollten auch lüftungstechnische Maßnahmen in Betracht gezogen werden, um die natürliche Belüftung der Räume zu fördern und für eine angemessene Luftzirkulation zu sorgen. Durch eine sorgfältige Planung und Umsetzung können Bauherren und Architekten sicherstellen, dass ihre Gebäude auch in heißen Sommern angenehm kühl bleiben und somit das Wohlbefinden und die Produktivität der Bewohner steigern. Hier sind Fachleute gefragt. Haben Sie einen? Gratuliere!